Mit einfachen Bewerbungsprozessen den Fachkräftemangel besiegen

Köln, 4. Juli 2017

meinestadt.de bietet Direktbewerbung jetzt auch als Desktop-Version

Studien belegen: Bewerber wünschen sich unkomplizierte Bewerbungsprozesse.  Viele Unternehmen verprellen Kandidaten mit aufwendigen Bewerbungstools und langen Rückmeldezeiten. meinestadt.de, der führende Stellenmarkt für Fachkräfte mit Berufsausbildung, bietet mit der Direktbewerbung eine Lösung für den qualifizierten Erstkontakt. Das Feature wird jetzt nicht nur in der Job-App angeboten, sondern auch als Desktop-Version. Dadurch sinkt die Hemmschwelle zur Kontaktaufnahme – Bewerber und Arbeitgeber finden schneller zueinander.

Aufgrund der positiven Resonanz in der mobilen Anwendung bietet meinestadt.de das Feature Direktbewerbung aus der Job-App jetzt auch für Stellenanzeigen im Web an. Aus einer aktuellen Befragung von meinestadt.de geht hervor, dass 70 Prozent der Befragten erwarten, innerhalb von einer Woche eine Rückmeldung auf ihre Bewerbung zu erhalten. In klassischen Bewerbungsverfahren sind diese Antwortzeiten in der Regel nicht üblich. Die Direktbewerbung hingegen beschleunigt den Bewerbungsprozess und vereinfacht den Erstkontakt. Denn der Personaler kann auf Basis von fünf Fragen eine Vorauswahl treffen und entscheiden, ob ein Kandidat eine Runde weiter ist.

 

Qualitative Vorselektion der Bewerber

Das Prinzip ist das gleiche wie bei der mobilen Direktbewerbung: Unternehmen können aus einem bestehenden Fragenpool auswählen und potenziellen Kandidaten fünf Fragen stellen, beispielsweise in Form von Skalenbewertungen (z.B. „Bewerten Sie Ihre Deutschkenntnisse auf einer Skala von 1 bis 10“), Fragen mit Mehrfachauswahl (z.B. „Was sind Ihre Stärken im Vertrieb“) oder Freitextfelder (z.B. „Beschreiben Sie Ihre Motivation“). Durch den Fragebogen erhalten Personaler ein übersichtliches Bewerberprofil. So können sie schnell entscheiden, ob der Kandidat zum Unternehmen passt oder nicht. Zugleich positionieren sich Arbeitgeber mit Hilfe der Direktbewerbung als Innovationsführer auf den für sie relevanten Talentmärkten.

 

Erstkontakt bei umfangreicheren Anforderungsprofilen

Die Direktbewerbung eignet sich besonders für Positionen, bei denen im ersten Schritt wenige Informationen reichen, zum Beispiel für den Mitarbeiter im Kundendienst oder den Lageristen. Auf Basis dieses ersten Informationsaustausches können beide Seiten prüfen, ob sie zueinander passen. Bei Stellen mit umfangreichen Anforderungsprofilen, wie etwa bei einem Finanzbuchhalter oder einem Fachinformatiker, ist die Direktbewerbung der Erstkontakt. Sie bietet eine qualifizierte Vorselektion der Kandidaten, ohne geeignete Kandidaten von Beginn an mit komplizierten Prozessen zu verschrecken. Die Direktbewerbung ersetzt also nicht zwangsläufig den klassischen Bewerbungsprozess, ergänzt ihn aber für beide Seiten um einen einfachen Einstieg.

 

 

 

 

 

 

Einfache Verwaltung für Arbeitgeber

Arbeitgeber müssen sich für die Verwaltung der Bewerbungen nicht in ein Tool einloggen, sondern können eingehende Bewerbungen ganz einfach aus dem E-Mail-Posteingang heraus verwalten. Für eine gute Candidate Experience sorgt zudem die einfach gehaltene Feedback-Funktion: Durch einen Klick auf „Ablehnen“ oder „Annehmen“ erhält der Kandidat je nach persönlicher Vorliebe per Push-Benachrichtigung oder E-Mail schnell Feedback, ob es weitergeht. Ist der Bewerber eine Runde weiter, kann der Personaler persönlich Kontakt zum Bewerber aufnehmen. „Viele Bewerber sind frustriert, weil es häufig lange dauert, bis sie Feedback zu ihrer Bewerbung erhalten“, so Andreas Matthies, Head of Job Market bei meinestadt.de. Die Direktbewerbung wandelt dank einfachem und nutzerfreundlichem Bewerbungsprozess Interessenten optimal in Bewerber um und ist somit auf Conversion optimiert. „Wir sehen, dass viel mehr Nutzer, die den Bewerbungsprozess starten, die Bewerbung auch abschließen. Die Abschlussrate ist bei der Direktbewerbung also wesentlich höher als bei herkömmlichen Bewerbungsverfahren“, so Andreas Matthies.

 

eismann erhält 25 Prozent mehr Bewerber über die Direktbewerbung

Der Tiefkühl-Heimservice setzt seit Ende letzten Jahres auf die Direktbewerbung und erhält dadurch 25 Prozent mehr Bewerbungen. „Die Direktbewerbung ist der richtige Weg, um dem Fachkräftemangel zukünftig die Stirn zu bieten. Wir erhalten nicht nur ein Viertel mehr Bewerbungen“, so Eike Abels, Recruiting Manager bei eismann. „Die Direktbewerbung beschleunigt auch unseren Bewerbungsprozess enorm. Wir können Stellen sehr zügig besetzen und Ressourcen sparen.“

Über meinestadt.de

meinestadt.de ist der führende Stellenmarkt für Fachkräfte mit Berufsausbildung. Durch den regionalen und lokalen Fokus verbindet meinestadt.de Unternehmen und Jobsuchende in allen 11.000 Städten und Gemeinden Deutschlands. Stellensuchende können sowohl online als auch mobil und über die mehrfach ausgezeichneten Job-Apps jederzeit auf die Angebote zugreifen. TalentHero, die Azubi-App von meinestadt.de, hilft Jugendlichen bei der Berufswahl und bringt Unternehmen und Auszubildende für eine gemeinsame erfolgreiche Zukunft zusammen.

Die meinestadt.de GmbH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Axel Springer Digital Classifieds.

Pressekontakt

Andrea Plücke

t +49 89 230026 – 37
m presse@meinestadt.de

consense communications gmbh (GPRA)

Wredestraße 7, 80335 München

Job-Shop

Erreichen Sie gezielt Bewerber aus Ihrer Region durch die regionale Schaltung Ihrer Anzeige in unseren 11.000 regionalen Stellenmärkten.

Jetzt Stellenanzeige schalten
2017-07-04T11:10:37+00:00